Audrey Kitching Gratis bloggen bei
myblog.de

Hmm ich weiß gar nich wo ich da anfangen soll.. Ich glaube angefangen hat das alles als ich so 12 Jahre alt war. Also das mit der Essstörung. Davor wurde ich schon die ganze Schulzeit über fast nur gemobbt.. ab der 2. Klasse ungefähr aber es waren halt im gegensatz zu jetzt mehr oder weniger harmlose sachen.. Ich hab oft geweint und dann in der 3. Klasse hab ichs schon nich mehr ausgehalten und bin dann in eine andere Klasse gekommen. Da gings dann einigermaßen. Ein Jahr später musste ich dann aufs Gymnasium, wo es dann schlimmer wurde. Ich konnte machen was ich wollte sie haben mich einfach nicht angenommen. Obwohl ich nie großartig aufgefallen bin. Naja es ging da jedenfalls los mit "wie sieht die denn aus" , die haben mich echt nur ausgenutzt und am ende wieder so runter gemacht das ich nur noch am weinen war sobald ich zu hause ankam. Weil das meine Eltern halt auch ziemlich belastet hat und die Lehrer nichts machen wollten , mich sogar noch als dumm dargestellt haben, was ich sicher nicht war, wechselte ich im 6. Halbjahr auf eine Realschule. In der Hoffnung das dort endlich alles besser wird. Aber genau das ist nich passiert. Im gegenteil , dieser Wechsel hat so verdammt viel kaputt gemacht und ich bereue es heute noch. Denn da fing der ganze scheiß nämlich erst richtig an. Das erste als ich in die Klasse kam was: " Was is das denn für ein Alien ?!" -.- Na super, danke was für ne nette begrüßung. Diese 3 Schuljahre dort waren die Hölle. Ich freundete mich so gut es ging mit ein paar mädels aus der Klasse an und später erfuhr ich von einer von ihnen dass das damals beliebteste mädel aus der klasse meinte ich sei pummelig. SIe selber war natürlich total schlank und schön. Es kamen noch weitere kommentare und ich fing an mir gedanken übers abnehmen zu machen. Ich war nicht dick.. eigentlich sogar eher normal. Ich fand mich eigentlich einigermaßen hübsch. Aber da ich ja so gut wie keine freunde hatte und in der klasse auch nicht aufgenommen wurde, schob ich alles vorläufig auf mein aussehen und meine art. Langsam fing ich an mich zu hassen. In Sport war ich auch nicht mehr so fit wie in den jahren davor. Wieder kam ich weinend nach hause , alles war irgentwie unfair und ich verstand die welt nich mehr. Von meinen Eltern distanzierte ich mich , nicht viel aber ein wenig.. es kam eine Zeit in der sie manchmal einfach kein Verständnis für viele dinge hatten. Wir begannen uns immer heftiger zu streiten.. wo sollte ich noch hin?. Achja dazu muss ich noch sagen das meine mam keine einfache kindheit hinter sich hat. Sie wurde von ihrem Vater missbraucht (das erste mal mit 6) , vergewaltig, wollte bzw will sich heute in manchen momenten immenoch umbringen.. Ich weiß nicht was da damals noch alles passiert ist, jedenfalls muss es verdammt viel gewesen sein. Das war vor über 20 Jahren und es kommt einem vor als wärs erst gestern gewesen so wie sie drauf ist. Waah das is scheiße darüber zu schreiben weil das dann alles wieder hochkommt aber naja ok. Ich machs trotzdem. Ehm ja.. sie wollte mit mir auch schon gegen baum fahren und was weiß ich nich alles-.-. Auf jedenfall wurde die gesamte situation immer schwieriger, bis ich, meine mam und meine 2 jüngeren geschwister eine 3 wöchige kur beantragt haben. Das hatten wir ja irgentwie alle ziemlich nötig hatten. Also gings dann für 3 Wochen nach Iserlohn oder wie das Kaff da heißt. Ganz ehrlich, diese Kur war alles andere als eine Hilfe. Für jeden von uns. Eigentlich hat uns das alle nur noch weiter in etwas reingerissen. Nach der Kur fing nämlich meine ES an. Ich hab da so zwei Typen kennengelernt die beide was von mir wollten. Mit dem einen war ich dann kurze Zeit später auch zusammen. Es war .. ganz in Odnung.. bis er dann anfing Fettbauch zu mir zu sagen. -.- Ich weiß nich warum aber das hat mich voll getroffen. Das dumme war ja auch das ich zu dieses scheiß "Frühentwicklern" gehörte und diese wiederlichen weiblichen Rundungen bekam - eher als viele andere in meinem Alter. Mhm. Dann begann ich das Hungern. In der letzten Woche hörte ich auf mit Nutella und Magarine und nahm anstatt weizenbrötchen, vollkornbrötchen. Anstatt Schokolade & Kekse nahm ich lieber Salat und Obst. In der "Bild" laß ich dann einen Artikel über eine Magersüchtige die zuletzt nur noch 32kg wog. Darin stand auch das sie darauf geachtet hat wenig Kohlenhydrate, Kalorien und Fett zu essen. Zu ihren freunden und so hat sie gesagt sie würde bei Burger King und Mecces essen. Ich dachte mir: Ok versuchst dus auch mal so. Als wir dann wieder zu hause waren habe ich das Frühstück weggelassen und dann mal das abendbrot usw. es wurde halt immer weniger.. meine eltern haben teilweise stress gemacht. Aber ich nahm ab. Und es fiel auf, denn ich wurde zum ersten mal wirklich wahrgenommen!!! Dieses Gefühl.. ich werds nie vergessen. Bald werd ichs ja wiederhaben (: Wie die mich angeschaut haben.. wow. Ich hab dann zum "schluss" c.a.  34 kg oder so gewogen.. und ich war so verdammt stolz auf mich, diese Kontrolle, ich kanns gar nich beschreiben! Aber es war verdammt hart. Die Müdigkeit war auch eigentlich das schlimmste. Ich konnte noch nichtmal mehr Inliner fahren weil ich mich dafür zu schwach fühlte. Es fiel auch auf als ich bei freunden war.. den Eltern zumindest. -.- Boa wie ich das gehasst habe!! Und dann immer so: "Wie dünn will die denn noch werden?". Das war dann wieder schön Achja und ich hab auch Abnehmtabletten genommen.. aber ich kann ehrlich gesagt nicht wirklich beurteilen ob sie was gebracht haben. Jedenfalls haben sie mir hoffnung gemacht - obwohl sie so sau teuer waren (ich will jetzt aber nich sagen welche das waren). Als ich dann wegen meinen Eltern wieder essen musste ( ich war da grade mal 13) , habe ich mir einen  anderen weg gesucht um abzunehmen , also find ich das kotzen an.. leider!!! Und sie haben das auch noch rausgefunden das war das schlimmste daran..!!! Da nahm ich dann zu. Und wieder ab usw. Die ES hab ich bis heute. Danach kam dann die Zeit wo ich wieder richtig gemobbt & ausgeschlossen wurde (jaja was das gewicht alles ausmacht^^ :/ ) . ich bekam zuerst nur migräneanfälle, aber es ging weiter bishin zu depressionen, suizidversuchen, boderline (?), Ritzen usw. Dann war ich eine ganz lange Zeit nicht in der Schule, zwischendurch im Krankenhaus für 2 wochen wo sie mich dann in die Geschlossene einweisen lassen wollte. Ich wollte das aber nich . Ich hab mich auch immer mehr isoliert. 1-2 Jahre davor bin ich auf Pro Ana gestoßen wodurch ich dann wieder abgenommen hatte. Naja. Sry das das jetzt ein bisschen durcheinander ist. All das ist auf dieser Realschule passiert. Dann habe ich die schule mal wieder gewechselt, wieder auf eine Realschule und dort geht es eigentlich. Muss ja zum Glück nur noch ein Jahr hin. Ja und jezt nehm ich halt ab bis ich 35 kg wiege und wieder Glücklich bin. <3

 

Halloo...

& <3-lich Willkommen auf meinem kleinen Blog. Er handelt von meiner ES und vom Abnehmen..Schau doch einfach mal rein wenn du lust hast !!
Eni ♥

Menü

Gewicht Gegessen Vorbilder Tipps & Ausreden Kalorientabelle Cuties Sport Schöne Texte Meine Geschichte

Me

Also mein Name ist Eni ,ich bin 16 Jahre alt und komme aus einem kleinen Ort in NRW. Zur Zeit bin ich wieder am Abnehmen und mein Ziel ist 35 kg!

Moree??

Credits

D esigner